Ein Jahr lang Kryptowährungen

Es gibt Veränderungen persönlicher Lebensgewohnheiten, die lassen sich gut an einem gewissen Zeitpunkt festmachen. Bei mir gab es vor ziemlich genau einem Jahr eine solche Veränderung. Im Mai 2017 war ich mal wieder bei einem Nürnberger Big Data Meetup, diesmal zum Thema Blockchain und Kryptowährungen. Bis dato hatte ich diese Begriffe zwar schon mal an der einen oder anderen Stelle gehört, aber soweit keine weitere Aufmerksamkeit geschenkt. Das sollte sich an bzw. nach diesem Abend grundlegend ändern.

Dank des sehr anschaulichen Vortrags wurde mir schnell klar, dass hier die Informatik (mal wieder) etwas grundlegend Neues auf die Welt gebracht hatte, dessen Potential noch lange nicht ausgeschöpft, geschweige denn absehbar ist. Zwar war das Ursprungspaper bereits im letzten Jahrzehnt veröffentlicht worden und der Bitcoin bereits seit 2009 „live“, doch waren Bekanntheit und Verbreitung bisher eher als gering anzusehen – auch wenn natürlich andererseits der Preis über die Jahre bereits einen beachtlichen Anstieg hingelegt hatte. Weiterlesen …

Advertisements
Kategorien:Lebenserfahrung

Zehn Jahre „schaeferblick“

1. April 2018 1 Kommentar

1. April, Ostersonntag und Bloggeburtstag! Heute vor sage und schreibe 10 (zehn!) Jahren habe ich den „schaeferblick“-Weblog mit einem ersten Post gestartet. Es war die Zeit, des ersten iPhones und es war die Zeit, als „Web 2.0“ in aller Munde war und einige meiner Bekannten meinten: „Eigentlich müsstest Du auch einen Blog schreiben.“ So fing es also an und so sind über die Jahre 126 Beiträge entstanden. Zwar habe ich die ursprünglich anvisierte Frequenz von mindestens einem neuen Post pro Monat insbesondere in den letzten Jahren aus diversen privaten wie familiären Gründen nicht mehr halten können, aber immerhin passt ja (noch) der Schnitt über die Zeit 😉

So „lebt“ der Blog bis heute und erfreut sich nach wie vor kontinuierlicher Zugriffe. Aber darum ging es ja eigentlich nie, zumindest nie in erster Linie. Wie bereits früher erwähnt, bin ich wahrscheinlich selbst mein treuester Leser und ein Webblog ist für mich der beste und einfachste Weg, eigene Texte abzulegen, sie überall im Zugriff zu haben und sie mit Bekannten, aber auch jedem anderen Interessierten teilen zu können. Gleichzeitig ist es für mich eine gute Retrospektive, welche Themen mich über die letzten Jahre so beschäftigt haben.

Keine Ahnung, wie die Welt und dieser Blog nach weiteren zehn Jahren aussehen wird. Aber bis auf weiteres werde ich einfach so weitermachen wie bisher. Mal schauen, was die Zukunft so bringt…

Grenzenlos Erfolgreich – Buchnotizen

Eigentlich mache ich um Bücher, die einem „vollkommene Zufriedenheit, absolutes Glück und ultimativen Erfolg“ versprechen, ja eher einen Bogen. In diesem Fall ist es allerdings etwas anders, da mir der Autor des vorliegenden Buches „Grenzenlos Erfolgreich“ bereits seit einigen Monaten von zahlreichen Youtube Videos aus dem Bereich Kryptowährungen bekannt war.

Dr. Julian Hosp, gerade Anfang 30, ist nicht nur ehemaliger Profi-Kiteboarder, studierter Arzt und erfolgreicher Unternehmer, sondern versteht es vor allem, die komplexen Zusammenhänge aus der Kryptogeld- und Blockchainwelt anschaulich und verständlich zu erklären. Daneben ist er als Persönlichkeitscoach aktiv und hat im September 2017 mit dem vorliegenden Werk sein zweites Buch dazu veröffentlicht.

Das Buch ist als 30 Tage Programm konzipiert, wobei jedes Kapitel einem Tag entspricht und aufeinander aufbauend verschiedene Bereiche der Persönlichkeitsentwicklung behandelt. Ausgehend von einigen Grundlagen (Teil 1: Verstehen), geht es über die persönliche Konzeptionierung bzw. Visualisierung (Teil 2) schließlich zur Umsetzung (Teil 3). Die Inhalte werden stets an Hand einiger Geschichten bzw. persönlicher Erfahrungen veranschaulicht. Am Ende eines jeden Tages gibt es immer eine Reihe von ToDos, mit denen man das Gelernte an sich selbst verproben und vertiefen kann. Passend dazu kann sich jeder kostenfrei (unter Angabe seiner Emailadresse) das zugehörige umfangreiche Arbeitsheft herunterladen. Die Zip Datei enthält zudem zahlreiche Bonus-Podcasts, nicht nur vom Autor selber, sondern auch einiger Gastredner. Weiterlesen …

Kategorien:Bücher

Flachsinn – Buchzusammenfassung

Nach dem Erfolg von Schwarmdumm habe ich mir auch das neueste Buch von Gunter Dueck zu Gemüte geführt und bin erneut sehr begeistert. In „Flachsinn – Ich habe Hirn, ich will hier raus“ widmet er sich unserer Kommunikationskultur in einer zunehmend vernetzten Welt, in der jeder mitreden, d.h. sich Gehör verschaffen kann, und zugleich in nie dagewesenem Ausmaß Zugang zu Daten über menschliches Verhalten erlangen kann. Im Kern geht es um unsere Aufmerksamkeit, genauer um deren Lenkung bzw. Ablenkung: „Aufmerksamkeit ist die Währung unserer Zeit, und die Daten helfen, mehr Aufmerksamkeit zu ernten.“ Wir leben in einer Welt des (Informations-) überflusses, in der andere um unsere Aufmerksamkeit kämpfen (meist um uns etwas zu verkaufen), und zugleich auch wir selbst mehr denn je Aufmerksamkeit auf uns ziehen müssen, um uns gegen andere durchzusetzen. Insgesamt wird die Aufmerksamkeitsspanne immer kürzer, weil wir uns ständig ablenken lassen, was nicht zuletzt dazu führt, dass das allgemeine Niveau sinkt und der Flachsinn floriert. Für Tiefsinn und gründliche Auseinandersetzung mit einem Thema fehlt meist die Zeit, weil schon wieder die nächste Attraktion wartet. Weiterlesen …

Kategorien:Bücher, Vernetze Welt

Der Einfluss von Persönlichkeitsmerkmalen und Teameigenschaften auf die Leistungsfähigkeit vernetzter Teams

Vorbemerkung: Den folgenden Aufsatz habe ich zusammen mit meinem damaligen Forschungsteam an der Universität der Bundeswehr erstellt. Er erschien im Jahr 2007 in der Juli Ausgabe der Zeitschrift Europäische Sicherheit und beinhaltet eine gekürzte Fassung des englischen Originals mit dem Titel „Effects of Individual and Team Characteristics on the Performance of Small Networked Teams“, das im Journal The International Command and Control Journal, Vol 1 erschienen ist. Der zugrunde liegende Forschungsbericht wurde Juni 2007 auf dem 12. International Command and Control Research and Technology Symposium in Newport, R.I, als bester wissenschaftlicher Beitrag mit dem G.F. Wheatley Best Paper Award ausgezeichnet.

Im Folgenden wird über Anlage und Ergebnisse eines empirischen Forschungsprojekts berichtet, das in der Zeit von Februar 2006 bis Februar 2007 am Institut für Technik Intelligenter Systeme (ITIS) an der Universität der Bundeswehr München im Rahmen eines Forschungsprogramms des Center of Edge Power an der U.S. Naval Postgraduate School in Monterey durchgeführt wurde. Zielsetzung war die Gewinnung von Erkenntnissen über den Einfluss menschlicher Faktoren bei der Vernetzten Operationsführung (NetOpFü). Konkret wurden die Auswirkungen von Persönlichkeitsmerkmalen und Teameigenschaften auf die Leistungsfähigkeit von kleinen vernetzten Teams untersucht. Dazu wurden im Herbst 2006 die Daten von über 500 jungen Offizieren und Offizieranwärtern der Bundeswehr mit Hilfe psychologischer Tests und eines einfachen vernetzten Computerspiels erhoben und statistisch ausgewertet. Weiterlesen …

Kategorien:10_Jahre, Vernetze Welt

Neun Jahre „Schaeferblick“

1. April 2017 1 Kommentar


Schon wieder steht der 1. April auf dem Kalender und der Blog hat nun bereits sein neuntes Jahr hinter sich. Allzu viele Beiträge gab es in den letzten Monaten aufgrund zahlreicher anderer Verpflichtungen leider nicht und so halte ich es diesmal auch mit dem traditionellen Geburtstagspost eher kurz. Nun denn, immerhin gleichen die Zusammenfassungen der beiden Bücher von Yuval Noah Harari rein textmengenmäßig so einiges aus und haben auch die meisten Zugriffe erfahren – wobei alte Klassiker wie schon in vergangenen Jahren die Statistik anführen, da sie vermutlich über die Zeit ihren Weg in die Indices der Suchmaschinen gefunden haben. Insgesamt blieben die Zugriffszahlen trotz der reduzierten Blogaktivität recht konstant, was mich natürlich freut und meines Erachtens zeigt, dass im Fundus aus mittlerweile über 110 Beiträgen auch heute noch so mancher auf Interesse stößt.

Natürlich werde ich den Blog auch in seinem 10. Jahr weiterführen und es bleibt spannend, welche Ideen sich für neue Beiträge ergeben. Sicherlich git es weitere Zusammenfassungen von (Sach-)Büchern, da ich diese ohnehin für mich erstelle, um mir auch nach einiger Zeit schnell die wesentlichen Inhalte wieder ins Gedächtnis rufen zu können. Der ursprüngliche Blog-Schwerpunkt „Enterprise 2.0“ ist ehrlich gesagt ein wenig aus dem Fokus gerückt, da es (zumindest von mir) gefühlt in den letzten Jahren nichts wesentlich neues gibt, außer vielleicht eine weiter zunehmende Anzahl an Praxisberichten mit ihren daraus abgeleiteten (weitgehend) bekannten Best Practices. Aber mal schauen, vielleicht werde ich mich mal wieder gezielter auf die Suche machen.

Kategorien:Allgemeines

Homo Deus – Buchzusammenfassung

homodeusNach dem Bestseller „Sapiens – eine kurze Geschichte der Menschheit“ (Blogpost) hat Yuval Noah Harari im September 2016 eine Art Fortsetzungsband veröffentlicht. In „Homo Deus – eine kurze Geschichte von morgen“ widmet er sich gezielt der Zukunft der Menschheit, d.h. möglichen Szenarien, wie sich unser Leben in den nächsten Jahrzehnten bzw. Jahrhunderten verändern könnte. Grundlage dafür sind die übergreifenden Entwicklungen, insbesondere der technologische Fortschritt der jüngeren Zeit.

Über Jahrtausende waren es vor allem drei permanente Bedrohungen, die das menschliche Handeln in nahezu allen Teilen der Welt bestimmten: Hunger, Krankheiten und Krieg. Alle Erfindungen, Gebete und soziale Systeme änderten nichts daran, dass immer wieder abertausende Menschen durch Hungersnöte, Seuchen oder Gewalt zu Tode kamen. Es herrschte daher die weitverbreitete Auffassung, dass diese unkontrollierbaren Bedrohungen integraler Bestandteil eines kosmischen Plans oder der allgemeinen Natur sein mussten, woran sich auf absehbare Zeit trotz aller menschlichen Bemühungen auch nichts ändern würde.
Weiterlesen …

Kategorien:Bücher